Welche Fördermittel für Ihre Baufinanzierung gibt es?

In Deutschland wir eine breite Palette an Fördermöglichkeiten für die Schaffung von Wohneigentum angeboten. Neben den Förderprogrammen der KfW fördern auch Länder und Kommunen oftmals die Schaffung eigengenutzten Immobilieneigentums. Auch Sanierung und Modernisierung werden unter Bedingungen vom Staat gefördert. Da die meisten Programme aber an strenge Vorgaben geknüpft sind, ist eine eingehende Bewertung durch Expert:innen anzuraten. Tilgungszuschuss oder kompletter Kredit – allein diese Frage kann man nicht pauschal beantworten.

Was ist ein KfW-Kredit?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau – oder kurz: KfW – ist eine staatlich kontrollierte Förderbank, die zinsbegünstigte Darlehen und Zuschüsse auch an Immobilienbesitzer vergibt. Privatpersonen können einen KfW-Kredit nicht direkt beantragen, sie brauchen dafür eine niedergelassene Bank oder einen Baufinanzierungsvermittler. Die wichtigsten Fördermaßnahmen im Rahmen der Immobilienfinanzierung betreffen dabei die Bereiche „Schaffung von Wohneigentum”, „Energie-Effizienz” und „altersgerechte Umbauten”. Aber auch Maßnahmen zum Einbruchsschutz und Ladestationen für E-Mobilität können gefördert werden.

Kann man KfW-Darlehen mit anderen Darlehen kombinieren?

KfW-Förderkredite können kombiniert werden, sowohl innerhalb der KfW-Programme wie auch mit weiteren Förderungen und klassischen Baufinanzierungskrediten. Die Prüfung der Kreditwürdigkeit übernimmt dabei die finanzierende Bank und nicht die KfW. Doch nicht jeder KfW-Kredit macht Sinn. Der KfW Kredit muss spätestens nach 10 Jahren vollständig zurückgezahlt sein. Auch sind freie Baufinanzierungskredite in einer Niedrigzinsphase mitunter günstiger als zinsgeförderte KfW-Darlehen.

Was ist eine BAFA-Förderung?

Die BAFA – Bundesamt für Ausfuhrkontrolle – gewährt Zuschüsse und staatliche Fördermittel für Privatpersonen, die den energetischen Standard ihrer Immobilie verbessern wollen. Die BAFA-Fördermittel ergänzen dabei die Fördermöglichkeiten der KfW. Der Antrag für eine Förderung muss der Immobilienbesitzer direkt stellen. Vor allem Heizanlagen-Optimierung und die Erhöhung energetischer Standards von Immobilien aus dem Bestand stehen dabei im Mittelpunkt. 

Was bringt Wohn-Riester für die Baufinanzierung?

Wohn-Riester kann als staatlich gefördertes Ansparprogramm für die Finanzierung einer eigengenutzten Immobilie genutzt werden. Oftmals kann aber der Einsatz von Wohn-Riester sogar zu finanziellen Nachteilen führen, wenn die Abschlussgebühren sehr hoch sind und man nicht langfristig in damit finanzierte Immobilie bewohnt. Deswegen sollte man die Vor- und Nachteile von Wohn-Riester einer genauen Prüfung unterziehen.

Wer kann eine Wohnungsbauprämie beantragen?

Die Wohnungsbauprämie ist ein rückzahlungsfreier staatlicher Zuschuss, der an einen Sparvertrag gekoppelt ist, der für den künftigen Erwerb einer Immobilie bzw. für wohnwirtschaftliche Zwecke abgeschlossen wurde. Die Wohnungsbauprämie ist zudem an Einkommensobergrenzen und jährliche Obergrenzen der Prämie geknüpft. Oftmals werden Spar- und Bausparverträge mit vermögenswirksamen Leistungen gekoppelt, was einen weiteren steuerlichen Vorteil bietet.

Wie kann ich Baukindergeld beantragen?

Das Baukindergeld ist ein stattliches Förderprogramm für den Kauf oder Bau einer eigengenutzten Immobilie für junge Familien. Pro Kind werden 12.000,- Euro als rückzahlungsfreier Zuschuss von der KfW gewährt, wenn das zu versteuernde jährliche Haushaltseinkommen 90.000,- Euro bei einem Kind nicht übersteigt. Zudem muss der Kaufvertrag bzw, die Baubewilligung im Zeitraum von 1.1.2018 bis 31.3.2021 unterzeichnet sein und der Antrag muss spätestens bis 31.12.2023 eingereicht sein.

Kann ein denkmalgeschütztes Haus mit Förderung finanziert werden?

Ein denkmalgeschütztes Haus zu kaufen und zu sanieren, ist ein umfangreiches Unterfangen, kann aber am Ende einen nachhaltigen Vermögenswert darstellen. Dafür gibt es umfangreiche Fördertöpfe von Bund und Länder, zudem Tilgungszuschüsse und zinsgeförderte Kredite. Zudem können steuerliche Vorteile geltend gemacht werden. Bau-Sachverständige und spezialisierte Baufinanzierungs- sowie Steuerberatung sind anzuraten, um bereits vor dem Kauf Sicherheit über Umfang und Finanzierung zu haben. 

Zurück zum Ratgeber